Das Lipödem bei jungen Mädchen! Warnsignale ernst nehmen & frühzeitig handeln! Ein Appell an Betroffene, Angehörige & Partner!

Was ist das Lipödem?

Das Lipödem ist eine sehr schmerzhafte Fettverteilungsstörung, bei welchem sich die Zellen des Unterhautfettgewebes krankhaft verändern und symmetrisch, also auf beiden Körperseiten gleichermaßen, vergrößern. Typischerweise beginnt das Lipödem zunächst an den Beinen, danach an den Armen.

Während gesunde Fettzellen, nicht vom Lipödem betroffener Menschen, ganz normal auf Diät und Sport reagieren (Das bedeutet die Fettzellen vergrößern sich bei einer Zunahme und sie verkleinern sich bei einer Abnahme) ist es beim Lipödem leider so, dass die krankhaften Fettzellen überhaupt nicht auf Sport und Ernährung reagieren. Noch schlimmer: Durch die krankhafte Veränderung der Zellen, findet eine stetige Vergrößerung dieser statt. Dies macht die Krankheit zu einer unglaublichen körperlichen, wie auch seelischen Belastung, da sie quasi unaufhaltsam fortschreitend ist, und daher dringend Therapie Maßnahmen erfordert.

Durch das stetige Fortschreiten der Krankheit werden zudem Folgeerkrankungen wie Gelenkschäden oder auch das sogenannte Lymphödem begünstigt, daher ist es wichtig die Krankheit so früh wie möglich und bereits in jungen Jahren zu erkennen. Doch leider gestaltet sich genau das im Alltag oft gar nicht so einfach…

Warum ist es so schwer das Lipödem im Anfangsstadium zu erkennen?

In den ersten Stadien macht es nach außen hin zunächst den Eindruck normaler Reiterhosen oder eben normaler weiblicher Rundungen. Oft sind jedoch zwar schon Gewebe Schmerzen vorhanden, aber äußerlich noch kein Anschein eines Lipödems zu sehen. Betroffene Mädchen / Frauen merken zwar oft hier bereits, dass etwas nicht stimmt und sich der eigene Körper irgendwie beginnt zu verändern. Jedoch werden erste Signale wie Schmerzen oder Berührungsempfindlichkeiten oft erstmal nur mit sich selbst ausgemacht oder sogar ganz ignoriert.

Für das Umfeld ist zu diesem Zeitpunkt meist noch gar nichts erkennbar und erste Warnsignale der Betroffenen werden leider oft abgetan bzw. nicht ernst genommen. Das macht es für Betroffene, natürlich nicht einfacher sich verstanden zu fühlen, und sich Hilfe zu suchen.

Aufklärung ist beim Lipödem das A und O!

Nicht nur, damit Betroffene erfahren, was sie haben, was für viele sowieso schon eine enorme Erleichterung ist, da sie endlich wissen, dass sie nicht selbst Schuld tragen – auch das Umfeld kann nur Verständnis für die Betroffenen aufbringen, indem es sensibilisiert wird!

Ohne Aufklärung / Sensibilisierung geraten viele Betroffene zusätzlich in einen psychischen Teufelskreis:

Denn nachdem dann etwas Zeit verstrichen ist und sich die Symptome weiterhin verschlechtert haben, beginnen Selbstzweifel, Schuldzuweisungen von außen und innen, sowie Zweifel an der eigenen Wahrnehmung und Lebensweise. Es kommt nicht selten vor, dass viele Frauen gerade in dieser Phase exzessiv Sport betreiben oder versuchen sich regelrecht runter zu hungern oder sich letztendlich ganz aufgeben. Doch beim Lipödem, bleibt der Erfolg nicht nur aus, sondern endet oft genug mit dem traurigen Ergebnis der Entwicklung einer massiven Essstörung.

Das Körpergefühl, das Vertrauen zum Eignen Körper geht mit der Zeit verloren, man weiß nicht mehr was richtig und was Falsch ist. Auch eine Depression ist daher keine untypische Entwicklung im Leben einer Lipödem Patientin, was sich wiederum massiv auf andere Lebensbereiche auswirken kann.

Beziehungen werden beendet, Freundschaften gehen auseinander, der Kontakt zu Familienmitgliedern wird wegen mangelndem Verständnis abgebrochen, der Job – nicht mehr ausübbar! Dies sind keine Einzelfälle, dies sind Lebensgeschichten die ich tagtäglich von betroffenen, verzweifelten Frauen erhalte!

SOWEIT MUSS ES NICHT KOMMEN!

All das können die unschönen Ergebnisse einer nicht ernst genommen, nicht erkannten und im schlimmsten Falle nicht behandelten chronischen Lipödem Erkrankung sein. All das noch ZUSÄTZLICH zu dem körperlichen Leiden!

Daher ist es besonders Wichtig die Krankheit so früh wie möglich zu erkennen, ernst zu nehmen und so früh wie möglich zu behandeln.

Was könnten erste Lipödem Warnsignale sein? Stell Dir bitte folgende Fragen:

  • Während deine Freundinnen ausgedehnte Shoppingtouren ohne Pause lieben, musst Du dich öfter mal hinsetzten und pausieren, weil deine Beine auf eine komische Art und Weise schmerzen /anschwellen?
  • Lange durchzechte Tanznächte sind für dich eher schmerzhaft als angenehm?
  • Du frierst besonders an Armen und Beinen und auch Stunden nachdem Du wieder im Warmen bist, werden deine Glieder nicht warm?
  • Unterschwellig spürst Du immer einen Schmerz, den Du nicht richtig zuordnen kannst?
  • Du redest Dir ein dieser Schmerz sei normal, und jeder hat ihn?
  • Du hälst es nicht lange aus, mit abgeknickten Beinen zu sitzen?
  • Ein Stuhlrand bereitet Dir Schmerzen wenn Du darauf sitzt?
  • Nachts kannst Du nicht schlafen, weil Du einen komischen Druck auf Deinen Beinen hast?
  • Du bekommst sehr schnell blaue Flecken und weist oft nicht mal woher?
    Du hast das Gefühl ständig Muskelkater zu haben?
  • Wenn Du deine Haare stylst oder föhnst, kannst Du Deine Arme nicht lange oben halten?
  • Gibt es bereits betroffene Frauen in Deiner Familie?

Weitere Symptome des Lipödems zusammengefasst:

  • Schwere und müde Beine
  • Krämpfe in der Nacht
  • Schmerz ähnlich wie Gliederschmerzen / Wachstumsschmerzen
  • Die betroffenen Stellen sind sehr berührungsempfindlich
  • Vermehrte Bildung von Hämatomen (Blaue Flecken)
  • Knotiges Gewebe bildet sich unter der Haut
  • Gelenkschmerzen
  • Vermehrt Besenreißer, durch das schnelle Wachstum des Gewebes
  • Die Beine verlieren ihre natürliche Form, und beginnen säulenartig auszusehen

Du vermutest deine Freundin, Schwester, Mutter etc. könnte betroffen sein, du weistaber nicht was Du tun sollst?

  • Sprich sie bitte einfach darauf an , für viele Frauen ist es sogar eine Erleichterung
  • Schaut euch eventuell gemeinsam folgendes Video auf meinem YouTube Kanal Myra Snföflinga an:
  • Sag ihr, dass sie nicht alleine ist, dass jede 10 Frau betroffen ist
  • Sag ihr, dass sie nicht Schuld ist
  • Sag ihr, dass du zu ihr stehst, und mit ihr gemeinsam kämpfen wirst
  • Und wenn Du magst, erzähl ihr ruhig auch, dass wir in Deutschland mittlerweile eine große Community sind, die ihr beistehen wird- und das es viele Frauen gibt, die bereits erfolgreich den Weg der OP gegangen sind. Alles kann wieder gut werden!
  • Biete ihr an sie zu einem Phleblologen zu begleiten, welcher die Diagnose stellen kann eine Ärzteliste findest Du hier:

Ich hoffe, der Beitrag hat Dir geholfen, Ich freue mich über Dein Feedback & Anregungen!

Lieb Grüße,

Stephie alias Myra Snöflinga

Du möchtest mehr von mir und meinem Lipödem Weg erfahren? Dann besuch mich gerne hier:

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCtbja9zTH8DmYyMJACUtdyg
Instagramhttps://www.instagram.com/myra_snoflinga

Tags

One Comment

  1. Pingback: Jens Spahn will medizinisch notwendige Fett-Absaugung bei Lipödem zur Kassenleistung machen! Spiel mit der Hoffnung oder ernsthafte Absichten? - Myra Snöflinga

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*