Endlich lange Haare mit Gerstengras!? Mein Experiment und meine Erfahrung! #Gerstengrasmitmyra

Nachdem ich mit Kurkuma so gute Erfolge erzielt hatte, dass ich nach einer Woche Einnahme sogar meine Darmerkrankung Colitis Ulcerosa, ohne weitere schulmedizinischen Medikamente in den Griff bekommen habe, versuchte ich mich auf den Tipp einer Followerin hin an einem weiteren natürlichen Mittel: Gerstengras.

Ursprünglich begonnen, habe ich aus der Intention heraus, meine Eisenpräparate weglassen zu können, doch unverhofft passierte zusätzlich noch etwas ganz anderes…

Doch zunächst einmal, was ist Gerstengras überhaupt?

Gerstengras ist das Gras der jungen Gerste. Da es in einer jungen Wachstumsphase geerntet wird, ist die Nährstoffkonzentration besonders hoch. Es ist also reich an Nährstoffen, antioxidativen Enzymen und Chlorophyll.
Untersuchungen des japanischen Arztes und Pharmakologen Dr. Yoshihide Hagiwara ergaben, Gerstengras enthält:

30 mal so viel Vitamin B wie Kuhmilch,
11 mal so viel Calcium wie Kuhmilch,
7 mal so viel Vitamin C wie Orangen,
5 mal so viel Eisen wie Brokkoli und Spinat,
4 mal so viel Vitamin B1 wie Weizenvollkorn,
genauso viel Zink wie die größten Zinkquellen tierischen Ursprungs!

Wofür kann es eingesetzt werden?

Durch die vielfältigen Nährstoffe, sind die Anwendungsgebiete sehr breit gefächert:
So kann Gerstengras z. B. die Regeneration und das Wachstum von Haut, Haar und Nägeln unterstützen, sowie die Senkung des Cholesterinspiegels begünstigen. Es bietet eine natürliche Quelle für eine Vitalstoff-Versorgung und wird daher oft bei Eisenmangel oder anderen Mängeln eingesetzt. Ebenfalls kann es bei Entzündungen der Haut und Schleimhäute eingesetzt werden. Eine Stärkung des Immunsystems, Anregung des Fettstoffwechsels sowie ein Ausgleich der Säure Basen Haushaltes und viele weitere Gebiete werden außerdem in verschiedenen Untersuchungen genannt.

Eisenmangel ist gerade bei uns Frauen leider keine Seltenheit:

Laut einer Studie des Max Rubner Institutes (Nationale Verzehrsstudie II MRI – Max Rubner Institut, Bundes-Forschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (2008); 5.7.5. sind sogar drei von vier Frauen bis zum Alter von 50 Jahren dauerhaft unzureichend mit Eisen versorgt. Und auch ich gehöre scheinbar zu den Frauen die durch Ernährung nicht die empfohlenen Richtwerte erreichen. Daher habe ich bis vor kurzem auf das Präparat Infifer zurückgegriffen um nicht mit dem Folgen eines niedrigen Eisenwertes leben zu müssen. Denn diese sind unter anderem

– Blässe,
– Müdigkeit und Antriebsarmut
– Haut- und Schleimhauterkrankungen
– brüchige Nägel und Störungen des Nagel- und Haarwachstums
– bei Kindern kann Eisenmangel zu Wachstumsstörungen führen
– in der Schwangerschaft kann ein zu niedriger HB-Wert sogar zu Komplikationen führen

Ob ein Defizit im Eisenhaushalt besteht, kann mit einem Blutbild festgestellt werden. Gerade wir Lipödem Patientinnen müssen den HB- Wert ja regelmäßig vor unseren Operationen checken lassen, um sicher zu gehen, dass wir gut in die Operation starten können.

Was hat sich bei mir geändert nach der Einnahme von Gerstengras?

Da ich bereits seit 3 Jahren Kurkuma trinke, war ich mir um ehrlich zu sein nicht ganz sicher, inwiefern ich mit dem Gerstengras noch Veränderungen spüren würde. Nach ziemlich genau 3 Wochen Einnahme von Gerstengras habe ich dann aber zunächst bemerkt, dass meine Haare am Ansatz griffiger wurden. Da ich eine gefärbte Blondine bin, die sich bereits seit Jahren regelmäßig den Ansatz selbst nachfärbt, und daher die Abstände des Färbens genau kennt (nämlich 2-3 Monate), ist mir auch hier aufgefallen, dass der Ansatz schneller größer geworden zu sein scheint. Da ich damit nicht gerechnet habe und ganz sicher sein wollte, dass ich mir das nicht einbilde, habe ich beschlossen mir den Ansatz nochmal komplett nachzufärben und das Ganze zu dokumentieren. Und ich kann tatsächlich berichten: Nach etwas mehr als einem Monat ist so viel Ansatz raus gewachsen wie es normalerweise bei mir erst nach 3 Monaten der Fall ist. Ich schreibe explizit bei mir da Haarwachstum natürlich sehr individuell ist. Ich habe eigentlich sehr dünnes, feines, schnell brüchiges und langsam wachsendes Haar. Die Schwelle über die Brust zu wachsen, haben meine Haare immer nur sehr widerwillig mitgemacht, meistens sind sie dabei schnell ausgedünnt und sahen nur noch fransig aus, sodass ich sie schweren Herzens doch wieder kürzen musste. Diesmal ging es so schnell, dass ich das sogar gar nicht richtig mitbekommen habe.

Da ich die Bilder-Dokumention auf Instagram begleitet habe (siehe Instagram Story Highlights: Gerstengras) haben sich auch hier, wie bei #kurkumamitmyra, bereits einige dazu entschlossen mitzumachen, und haben ihre Haare unter der Einnahme von Gerstengras ebenfalls dokumentiert. Und tatsächlich berichten mehrere von vermehrtem und schnellerem Haarwachstum und weniger Haarausfall. Ein ganz besonderen Gänsehaut Moment: Eine junge Frau, die von kreisrundem Haarausfall betroffen ist,  hat mir ihre Foto-Dokumentationen zugeschickt welche ich euch in diesem Beitrag zeige: https://www.instagram.com/p/Bp1KsrTl_q4/ Weitere Testberichte findet ihr wie gesagt außerdem in meinen Instagram Story Highlights zum Thema Gerstengras.

Auch auf meine Haut habe ich eine positive Wirkung bemerkt – ich habe eine sehr fettige Mischhaut die aber leider zur Reibeisenhaut neigt- sprich ich habe mit hartnäckigen Mitesser zu kämpfen. Das hat sich sehr gebessert und insgesamt ist meine Haut nun matter und ebenmäßiger.

Bezüglich des Eisenwertes, habe ich zwar kein aktuelles Blutbild, aber ich verzichte seit über einem Monat auf Infifer und fühle mich damit nicht wie sonst, schlapp und müde, und überstehe auch meine Periode super! Von daher auch hier ein toller Erfolg für mich!

Wachsen nur die Haare auf dem Kopf schneller?

Definitiv neinauch die Körperbehaarung schreitet deutlich schneller voran, was ich z. B. daran merke, wie häufig ich mir nun die Augenbrauen nach zupfen oder mich rasiere. Manchmal habe ich regelrecht das Gefühl es wuchert über Nacht. Ein weitere toller Nebeneffekt dafür: Meine Wimpern sind ebenfalls länger und fülliger geworden, leider habe ich das nicht explizit dokumentieren können, da ich ja bereits vor Beginn der Dokumentation mit der Einnahme begonnen habe. Vielleicht macht das ja einer von Euch, falls Ihr mit dem Gerstengras beginnt.

Und dann wären da ja auch noch die Fingernägel:

Ich habe glaube ich noch nie so starke Finger und Fußnägel gehabt, mit dem Schneiden komme ich wirklich kaum hinterher. Ich trage meine Nägel raspelkurz und muss sie aktuell 2x pro Woche schneiden. Wenn Ihr den Traum von natürlich langen und kräftugen Fingernägeln habt, dann ist Gerstengras wahrscheinlich der Traum Eurer schlaflosen Nächte :D

Dosierung, Einnahme und Zubereitung & Welches Gerstengras nehme ich?

Ich bestelle mein Gerstengras, wie auch das Kurkuma, in komplett reiner Pulverform beim Achterhof, einem kleinen Gewürzhof im Norden Deutschlands (Anzeige da Verlinkung und Nennung):

Dank dem lieben Oli vom Achterhof, habe ich auf Nachfrage auch einen Rabattcode für Euch erhalten, mit dem Ihr 10% auf den gesamten Einkauf dort sparen könnt. Dieser Code lautet einfach nur: myra

Von dem Pulver rühre ich 1-2 Teelöffel in ein Glas Wasser oder Orangensaft und trinke das ganze Morgens nach meiner „Goldenen Milch“. Übrigens könnt Ihr das Gerstengras auch einfach mit dem Kurkuma zusammenmischen. Um es einmal zu beschreiben: Schmecken tut Gerstengras es in etwa wie frisches Heu riecht 😀 Wer das nicht mag: Auch in Früchte- oder Grünen Smoothies eignet sich Gerstengras hervorragend!

Folgendes Rezept hat mir eine liebe Followring zukommen lassen:

  • 1 Teelöffel Gerstengras
  • eine handvoll gefrorene Mango
  • 250-300 ml Wasser
  • (Süßen nach Belieben)
  • 1/4 Gurke
  • etwas Ingwer (ein super Ingwerpulver bekommt ihr übrigens ebenfalls beim Achterhof)
  • Alles einmal pürrieren bis ein Smoothie entsteht

Muss ich etwas beachten?

Auf eine Sache möchte ich Euch vorab hinweisen, da ich den Fehler zu Beginn gemacht habe: Gerstengras sollte man langsam hoch dosieren. Beginnt also lieber mit einem Teelöffel oder einem halben und erhöht dann Woche für Woche. Ich habe bei 2 x 2 Teelöffel pro Tag wirklich starke Blähungen bekommen und bin daher nun kontinuierlich bei einer Dosis von zwischen 1 – 2 Teelöfel täglich geblieben. Damit habe ich auch keinerlei Probleme mehr.

Verträglichkeit bei Allergien?
Nachdem einige auf Instagram danach gefragt hatten, bat ich die Community um Erfahrungsberichte. Gerstengras ist tatsächlich auch für Menschen mit Gräser- oder Getreideallergie gut verträglich (siehe dazu Erfahrungsberichte in meinen Instagram Story Highlights)

Falls Ihr es ausprobiert freue ich mich über Eure Erfahrungsberichte, entweder über den Hashtag #Gerstengrasmitmyra oder Ihr schreibt mir einfach via Instagram. Ihr findet mich dort unter dem Namen: myra_snoflinga https://www.instagram.com/myra_snoflinga/

Viele liebe Grüße,
Stephie alias Myra

2 Comments

  1. Wow, danke für die ganzen Infos! Ich habe Gerstengraspulver von Vitaminexpress zwar schon einige Zeit daheim, verwende es aber nicht so häufig, da ich mit dem Geschmack nicht ganz klar gekommen bin. Ich werde es aber gleich mal in einem Smoothie mit Obst probieren, vielleicht kann ich mich ja doch noch daran gewöhnen. Meine Haare wachsen leider auch total langsam und sind sehr brüchig.
    Alles Liebe,
    Ines

  2. Hallo liebe Stephie, ich lese gerade sorgfältig dein Instagramprofil sowie deinen Blog durch (auch die Videos auf Youtube werde ich mir noch genauer anschauen. Ich bin sehr begeistert vom Kurkuma und dem Gerstengras. Ich nehme es zurzeit noch nicht zu mir, möchte aber demnächst damit beginnen. Meine Frage. Kann man das Gerstengras auch in Kapseln abfüllen und zu sich nehmen? Vielleicht habe ich es auch übersehen. Hoffe du kannst mir kurz weiterhelfen 🙂 Liebe Grüße aus Südtirol

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*