Ashwagandha gegen Panikattacken, Schlafstörungen & Stress – Ein sehr persönlicher Bericht!

Mit Ashwagandha ist eine ganz besondere Pflanze in meine tägliche Routine eingezogen, von der ich nicht ahnte, welche Auswirkungen sie auf mich haben würde. Aber fangen wir erstmal von vorne an (Anzeige da ich Produkte empfehle und verlinke)

Was ist Ashwagandha überhaupt?

Ashwagandha ist eine Pflanze aus der Familie der sogenannten Nachtschattengewächse, die überwiegend in Indien, Pakistan und Afghanistan wächst und dort seit tausenden von Jahren in der Naturheilkunde eingesetzt wird. Ashwagandha zählt zu den sogenannten Adaptogenen, das sind Pflanzen, die die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Stress erhöhen und viele Körperfunktionen normalisieren.

Unter anderem ist Ashwagandha aber auch unter den Namen Winterkirsche oder Indischer Ginseng bekannt.

Eingesetzt wird Ashwagandha vorallem um:

  • innere Ruhe und Stärke zu erreichen
  • Energie zu steigern
  • Leistungsfähigkeit zu steigern
  • sowie Schlaf zu fördern

Verantwortlich für die vielfältige Wirkung sind Inhaltsstoffe sein, wie Withanolide, Alkaloide, Choline, Fettsäuren, Aminosäuren.

In Studien wurden bereits positive Wirkungen auf das Stressempfinden und die Gedächtnisleistungen bestätigt. Desweiteren kann Ashwagandha auch die Mitochondrien, das sind quasie die Kraftwerke unserer Zellen, fördern sowie für mehr Ausdauer und eine bessere Muskelregeneration sorgen.

Mein Freund Malte nimmt das Ashwagandha aus diesem Grund auch 30 Minuten vor der Training in seinem Pre-Workout-Shake  zu sich – und keine Sorge, er schläft dadurch nicht ein, ganz im Gegenteil! Auch wenn man es nicht vermuten mag, da Ashwagandha eben auch eine schlaffördernde Wirkung hat, es hat dazu geführt, dass er deutlich weniger Muskelkater verspürt und schneller wieder trainieren kann.

Als Beispiel wie man es auch anwenden kann seht ihr hier Maltes Pre-Workout Shake:

  • 6-7 Gramm Ashwagandha Pulver
  • 7 Gramm Hagebutten Pulver (Gelenk- und Knochenschutz)
  • 2-4 Gramm Beta Alanine (Aminosäure welche  ebenfalls die Muskelausdauer unterstützt)
  • 10 Gramm BCAA ( Aminosäure für den Muskelschutz)
  • Bei Bedarf nutzt er noch einen Booster (hoher Koffeingehalt zum wachmachen)

Welche Körperfunktionen kann Ashwagandha normalisieren?

Eine sehr spannende Eigenschaft soll Ashwagandha im Bezug auf die Schilddrüse haben: durch die ausgleichende Wirkung auf die Hormone, kann Ashswaghanda sowohl bei einer Über- wie auch bei einer Unterfunktion helfen. Sicherlich ist das immer individuell, aber falls ihr betroffen seid ist Ashwagandha  zusätzlich zum Kurkuma sicherlich ein Versuch wert.

Ashwagandha bei ADHS

Sehr vielversprechend ist die Anwednung von Ashwagndha auch bei ADHS, auch ich habe dazu schon Berichte von Eltern bekommen in denen geschildert wird, dass ihre Kinder sich beispielsweise besser konzentrieren können.

Zudem hat Ashwagandha eine Stimmungsaufhellende Wirkung z.B. bei Depressionen und depressiven Verstimmungen. An dieser Stelle möchte ich euch gerne auf mein YouTube-Video verweisen, in welchem ich von meiner persönlichen Erfahrung berichte. Absurderweise fäll es mir leichter darüber zu schreiben, als darüber zu sprechen, da es das Ganze mit einem Trauma aus frühster Kindeheit zuammenhängt und das Ganze aktuell noch mitten im Verarbeitungs-Prozess ist. Hier kommt ihr zum YouTube Video.

Rezepte und Dosierung:

Ebenfalls zeige ich euch in diesem Video verschiedene Rezepte, sowie Infos zu der Dosierung und Pausierung.

Ich nehme Ashwagandha jeden morgen zusammen mit Kurkuma, Gerstengras und Hagebutte in meiner goldenen Milch:

  • 1 Teelöffel Ashwagandha (Ich kann das Ashwagandha vom Achterhof sehr empfehlen. Der Achterhof ist ein kleiner Bio- Gewürz- Hof, dieser hat mir freundlicherweise einen 10% Rabattcode  für Euch zur Verfügung gestellt. Mit dem Code: „myra“ könnt Ihr also 10% auf euren gesamten Einkauf beim Achterhof sparen. Hier kommt ihr direkt zum Achterhof Online Shop.
  • ein Glas Orangensaft (100 % Fruchtsaftgehalt)
  • gut umrühren und trinken

Ich bekomme das Ashwagandha einfach nicht runter, was nun?

Ashwagandha hat einen bitteren Eigengeschmack- aber Keine Sorge, auch in diesem Fall gibt es auch eine Lösung. Und zwar gibt es hier auch bereits fertig gefüllte Kapseln zu kaufen.

Ansonsten kann man sich aber auch super einfach selbst Kapseln befüllen:

Und zwar kannst Du Dir dafür einfach sogenannte „Leerkapseln“ bestellen. Ich benutze dafür diese Kapseln in Größe 00: https://amzn.to/2Pvvqxd  Diese kannst du dann ganz einfach zuhause selbst mit Ashwagandha befüllen. Dafür gibt es zwei Wege:

  1. Du befüllst jede einzelne Kapsel per Hand
  2. Oder Du kaufst Dir eine Kapsel Füllmaschine: Es gibt sogenannte Kapsel Füllmaschinen in unterschiedlichen Größen: Mit dieser z.B. kannst Du auf einmal 24 Kapseln befüllen https://amzn.to/2OEH9IN Falls Dir das noch immer zu viel Aufwand ist, dann kannst Du mit dieser hier auch direkt 100 Kapseln befüllen: https://amzn.to/2zo4VE5  Hier habe Ich  auch noch ein Angebot gefunden, bei welchem ihr einen Kapselfüller für 100 Kapseln und direkt 1000 Leerkapseln in Größe 00 dazu bekommt: https://amzn.to/2NXPKJN

Ich hoffe, euch hat dieser Beitrag gefallen, ich freue mich über jeden der es ausprobiert und dem es genauso hilft wie mir! Auf Instagram findet ihr unter dem Hashtag #Ashwagandhamitmyra viele weitere Mitmacher und Erfahrungen: https://www.instagram.com/myra_snoflinga/ 

Liebe Grüße,

Stephie aka Myra Snöflinga

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*